Schritt 9: Umweltfreundliche Verpackung

Was wollen wir?

Wir wollen selbst keine Verpackungen mehr verwenden, die aus erdölbasiertem Material hergestellt werden. Wir wollen mit unseren Verpackungen keinen Restmüll mehr verursachen.

Womit erreichen wir das?

Indem wir unsere bisherigen Verpackungen ersetzen und den Kunden im Einzelhandel eine hochwertige wiederverwendbar Einkaufstasche anbieten.

Was wurde bisher erreicht?

Wir haben neue Lieferanten gefunden, die uns nach dem Abverkauf der Altbestände mit Kunststofftüten aus kompostierbaren, nachwachsenden Rohstoffenbzw. aus Altpapier versorgen. Die im Einzelhandel verkauften Becher, Platten und Bestecke sind ebenfalls sämtlich aus nachwachsenden Rohstoffen. Ebenfalls gefertigt wird eine hochwertige Einkaufstasche aus reiner Naturfaser, die wir den Kunden zum Kauf anbieten.

Einige unserer Großhandelskunden konnten wir ebenfalls davon überzeugen, künftig auf nachhaltige Verpackungsmaterialien zu setzen, die sie über uns beziehen können

Sämtliche Kunststofftüten bestehen bereits aus kompostierbarem PLA-Kunststoff. Ebenso die von uns verwendeten Becher und Schalen. Die typischen Obst-Papiertüten sind zu 100% aus Altpapier.
Nach wie vor leider nicht ersetzt werden konnten die Stretchfolien aus PE, die zum transportsicheren Verpacken der Rollies nötig sind.
Die wunderschönen Einkaufstaschen aus 100% Jute haben leider noch nicht den gewünschten Erfolg beim Verbraucher.

Wie geht es weiter?

2016 werden wir weiter versuchen, den letzten verbliebenen Schwachpunkt zu beheben. Die sog. Stretch-Folien, die zur transportsicheren Verpackung von Rollcontainern und Palletten verwendet werden sind bisher noch ohne akzeptable nachhaltige Alternative. Wir werden weiter nach einer guten Lösung suchen und freuen uns über Vorschläge zu diesem Thema.
Die Jute-Taschen werden wir den Kunden verstärkt als nachhaltige Alternative ans Herz legen.